VYTRUVE

VERKAUFS- UND SERVICEBEDINGUNGEN

§1 ALLGEMEINES - GELTUNGSBEREICH

1.1 Die Vorliegenden Verkaufs-, Liefer- und Servicebedingungen, Im Folgenden „AGB“, Regenel Das Vertragsverhältnis Zwischen Vytruve GmbH, Eingetragen im Handelsregister von Saarbrücken Unter der HRB 108073, Geschäftsansässig Lebacher Straße 4, 66113 Saarbrücken, Imolgest „Vytruve“, und dem Unternehmen des Kunden, im Folgenden „KUNDE“, gemeinsam als „PARTEIEN“ bezeichnet.

1.2 Diese AGB definieren die Bedingungen, unter denen VYTRUVE die vom KUNDEN bestellten Dienstleistungen erbringt und die vom KUNDEN gekaufte Hardware liefert.

1.3 Diese AGB ergänzen die für die Softwarelösungen von VYTRUVE geltenden Nutzungsbedingungen.

1.4 Diese AGB gelten ausschließlich – entgegenstehende oder von diesen AGBde abweichende Bedingungen des KUNDEN erkennt VYTRUVE nicht an, es sei denn, VYTRUVE hätte ausdrücklich schriftlich der Geltung zugestimmt. Diese AGB gelten auch dann, wenn VYTRUVE in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGBder Bedingungen des KUNDEN die Lieferung an den KUNDEN vorbehaltlos ausführt.

1.5 Diese AGB gelten nur gegenüber Unternehmern im Sinne von § 310 Abs. 1 BGB.

§2 ANGEBOT - ANGEBOTSUNTERLAGEN

2.1 Ist die Bestellung als Angebot gemäß § 145 BGB zu qualifizieren, so kann VYTRUVE dieses Angebot innerhalb von 2 Wochen annehmen.

2.2 Die in Rundschreiben, Prospekten, technischen Datenblättern, Websites oder anderen derartigen Quellen genannten Tarife, Informationen und Merkmale werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und sind unter keinen Umständen als verbindliches Angebot zu verstehen.

2.3 An Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstige Unterlagen behalten VY-TRUVE sich Eigentums- und Urheberrechte vor. Dies gilt auch für solche schriftlichen Unterlagen, die als „vertraulich“ gekennzeichnet sind. Vor ihrer Weitergabe an einen Dritten Bedarf der KUNDE der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von VYTRUVE.

3. DEFINITIONEN

3.1 VERTRAG: Bezeichnet das vom KUNDEN gegengezeichnete Angebot oder die von VYTRUVE mit Auftragsbestätigung akzeptierte Bestellung des KUNDEN; in diesen VERTRAG werden diese AGB eingezogen.

3.2 PERSÖNLICHE DATEN: Bezeichnet alle Arten von Informationen, Daten und Inhalten, die vom KUNDEN oder von VYTRUVE im Rahmen der Erfüllung des vorliegenden VERTRAGS gesammelt und verarbeitet werden und die es ermöglichen, eine natürliche Person direkt oder indirekt zu identifioder zu bestimmen.

3.3 3D-DRUCK: Bezeichnet den 3D-DRUCK, der auf der Grundlage der Prothesen-TEMPLATES erstellt WIRD

3.4 WARTUNG: Alle Instandsetzungs-, Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

3.5 KORREKTIVE WARTUNG: Bezeichnet alle Maßnahmen, die von VYTRUVE zunehmen Werden, um Eine technische Anomalie zu beheben oder Eine Umgehungslösung bereitzustellen, um die Fortsetzung des SERVICE zu ermöglichen.

3.6 UPGRADING: Bezeichnet einen SERCIVE zur Bereitstellung kleinerer oder größerer Versionen einer Software-Aktualisierung. Minor-Versionen umfassen verschiedene Patches zur Korrektur von Software-Fehlern („Bugs“). Major-Versionen enthalten neue Funktionalitäten.

3.7 HARDWARE: Bezeichnet die gesamte Ausrüstung, insbesondere den PC, den Rollwagen, den Drucker und den Scanner, die von VYTRUVE im Rahmen des VERTRAGS geliefert Werden, um dem KUNDEN den Zugang zum SERVICE zu ermöglichen

3.8 LIZENZ: Bezeichnet die dem KUNDEN gewährte Lizenz, die ihm erlaubt, die LÖSUNG im Rahmen dieser VEREINBARUNG zu nutzen.

3.9 SOFTWARE: Bezeichnet die Software, die auf dem an den KUNDEN verkauften PC vorinstalliert ist, um ihm den Zugang zu dem SERVICE zu ermöglichen.

3.10 VORLAGE(N): Bezeichnet die mit der LÖSUNG erstellten Vorlagen, wie zB 3D-Vorlagen, digitale Zwillinge usw.

3.11 PC: Bezeichnet den PC, der dem KUNDEN von VYTRUVE zur Verfügung gestellt wird und auf dem die SOFTWARE vorinstalliert und vorkonfiguriert ist.

3.12 PARTEIEN: Bezeichnet die KUNDEN und VYTRUVE, verbunden durch den VERTRAG.

3.13 ANGEBOT: Ein schriftliches Dokument, das dem KUNDEN von VYTRUVE zugesandt wird und den Bedarf des KUNDEN, eine Beschreibung der SERVICES, die etwaigen Bedingungen und gegebenenfalls die für den KUNDEN geltenden Sonderbedingungen enthält.

3.14 LÖSUNG: Bezeichnet alle Elemente, die zur Erbringung der SERVICES implementiert werden, einschließlich der HARDWARE, des PCs und der SOFTWARE sowie einer SaaS-Schnittstelle (Software as a Service).

3.15 DIENSTLEISTUNGEN: Bezeichnet die von VYTRUVE auf der Grundlage eines ANGEBOTS über die LÖSUNG oder zur Optimierung der Nutzung der LÖSUNG erbrachten Dienstleistungen, einschließlich WARTUNG und Schulungsdienstleistungen sowie 3D-DRUCK.

3.16 NUTZER: Bezeichnet alle Endnutzer, die der KUNDE benannt und zur Nutzung der LÖSUNG ermächtigt hat und die die Nutzungsbedingungen akzeptiert haben.

3.17 KUNDE: Bezeichnet jede Person, die in eigenem Namen handelt und ein Nutznießer der SERVICES ist und/oder die HARDWARE erwirbt.

§4 VOLLSTANDIGKEIT

4.1 Der VERTRAG stellt die Vereinbarung zwischen den PARTEIEN und die Gesamtheit der von ihnen übernommenen Verpflichtungen in Bezug auf die Erbringung der LÖSUNG und der SERVICES dar. Ersetzt alle schriftlichen Dokumente, Verpflichtungen und Vereinbarungen, ob mündlich oder schriftlich, die sich auf die LÖSUNG und die SERVICES beziehen, und schließt von ihrem Geltungsbereich alle Dokumente aus, die vor der Unterzeichnung des VERTRAGS ausgetauscht wurind sich ent- tend darin enthal.

4.2 Alle Vereinbarungen, die zwischen VYTRUVE und dem KUNDEN getroffen worden sind, sind im Vertrag schriftlich niedergelegt.

§5 HARDWARE-BESTELLUNGEN

5.1 VYTRUVE verkauft vorkonfigurierte HARDWARE, die zur Verwendung mit der LÖSUNG für die Erbringung des SERVICE bestimmt ist.

5.2 Die HARDWARE WIRD auf der Website von VYTRUVE oder in den technischen Unterlagen beschrieben, sterben dem KUNDEN bei Bestellung zur Verfügung gestellt Werden.

5.3. Die HARDWARE WIRD mit technischem Datenblatt und Einem Benutzerhandbuch geliefert (das auf beliebige Weise übermittelt WIRD: auf Papier, in digitaler Form, auf einer Webseite …), zu deren Einhaltung sich der KUNDE verpflichtet.

5.4. Der KUNDE bestellt die HARDWARE durch Rücksendung des unterzeichneten Bestellformulars oder des ANGEBOTS an VYTRUVE.

5.5. VYTRUVE bestätigt die Bestellung vorbehaltlich der Verfügbarkeit des Produkts und informiert den KUNDEN über die Herstellung der HARDWARE oder die Stornierung der Bestellung, falls dies nicht der Fall ist.

5.6. Der Verkauf kommt erst durch die ausdrückliche schriftliche Bestätigung der Bestellung des KUNDEN durch VYTRUVE zustande. VYTRUVE stellt insbesondere die Verfügbarkeit der innerhalb angeforderten HARDWARE sicher und WIRD von fünfzehn (15) Tagen nach Eingang der Bestellung eine Bestätigungs-E-Mail senden.

5.7. Sobald die Bestellung bestätigt wurde, WIRD die verfügbare HARDWARE nach Zahlung des Kaufpreises gemäß den Vertragsbedingungen versandt.

5.8. Die HARDWARE WIRD von VYTRUVE vorinstalliert und vorkonfiguriert, so dass die LÖSUNG direkt vom KUNDEN genutzt werden kann.

§6 SERVICE - UMFANG - AUTORISIERUNG

6.1. Aufsicht

6.1.1. VYTRUVE bietet eine LÖSUNG an, die es ermöglicht, Prothesen und Orthesen zu

entwerfen und sie im 3D-Druckverfahren herstellen zu lassen.

6.1.2. Der SERVICE und die LÖSUNG werden im Angebot und/oder in den Spezifikationen definiert und beschrieben.

6.1.3. Für den Fall, dass der SERVICE und die LÖSUNG in dem Angebot nicht vollständig beschrieben werden, vereinbaren die PARTEIEN hiermit, dass ergänzt nur der schriftliche Austausch zwischen den PARTEIEN den SERVICE und die LÖSUNG definiert.

6.2. Bestellung der LÖSUNG

6.2.1. Die LÖSUNG und der 3D-DRUCK sind Gegenstand eines Angebots, dem eine Rei-

er von Spezifikationen beigefügt werden können.

6.2.2. Die Bestellung der LÖSUNG oder des 3D-DRUCKS ist verbindlich und endgültig, sobald der KUNDE das ANGEBOT unterzeichnet und zurückgeschickt hat.

6.3. Zusammenarbeit der PARTEIEN

6.3.1. Der KUNDE verpflichtet sich, aus seinem Personal einen Ansprechpartner zu benennen, der für VYTRUVE der Hauptansprechpartner für die Durchführung des VERTRAGES ist.

6.3.2. Der KUNDE verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass das Personal von VYTRUVE oder Dritte, die im Auftrag von VYTRUVE handeln, bei Bedarf freien Zugang zu den etwaigen Haben, falls dies ist.

6.3.3. Generell verpflichtet sich der KUNDE, nach Treu und Glauben zu kooperieren, um die Erbringung der SERVICES von VYTRUVE zu erleichtern, und insbesondere VYTRUVE auf Anfrage alle Dokumente oder Informationen zu übermitteln, die für das Verständnis des Projekts und die Erbringung des SERVICE erforderlich sind.

6.3.4. In diesem Zusammenhang können die zwischen den PARTEIEN vereinbarten Fristen je nach den bei der Durchführung des aufgetretenen Projekts erschwert angepasst werden.

6.3.5. Die Parteien nehmen sich, einander unmittelbar über jeden Umstand zu informieren, die sterben Durchführung des VERTRAGS beeinflussen könnte. In diesem informierten Zusammenhang der KUNDE VYTRUVE über jedes Ereignis, das den Zugan verhindert zu den vorübergehenden, sobald der KUNDE davon Kenntnis erlangt.

§7 PREIS - SERVICE, LIZENZ und HARDWARE

7.1. Der SERVICE, die LÖSUNG, die HARDWARE und der 3D-Druckservice werden zu den Preisen erbracht, die in dem dem KUNDEN zugesandten ANGEBOT von VY-TRUVE sind.

7.2. sollte der KUNDE nach Annahme der Bestellung durch VYTRUVE, aus welchem \u200b\u200bGrund auch immer, weniger als zehn (10) Arbeitstage vor dem geplanten Liefertermin der LÖSUNG schließen, die Bestellung zu stornieren, wird sterben zum Zeitpunkt der Bestellung erfolgte Anzahlung automatiVEsch von VYbernomTRUMEN zu keine Rückerstattung.

7.3. Die Preise sind in Euro angegeben und verstehen sich zuzüglich MwSt. in der gesetzlichen Höhe.

7.4. Wenn für die ordnungsgemäße Erfüllung des VERTRAGES Kosten anfallen, die nicht im ANGEBOT enthalten sind, WIRD VYTRUVE den KUNDEN sofort informieren, und diese Kosten werden dem KUNDEN auf der Grundlage von Materialkosten- oder Zeitnachweisen in Rechnung gestellt.

§8 RECHNUNGSSTELLUNG UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

8.1. Die Rechnung für den Kauf der HARDWARE WIRD zum Zeitpunkt der Lieferung der HARDWARE übersandt.

8.2. Für die Bestellung kann eine Anzahlung verlangt werden, die im ANGEBOT festgelegt wird. Der Restbetrag wird bei Lieferung der LÖSUNG oder des 3D-GEDRUCKTEN PRODUKTES in Rechnung gestellt.

8.3. Anzahl ist am Tag der Bestellung fallend.

8.4. Der Restbetrag ist innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu zahlen.

8.5. Folgende Zahlungsarten werden akzeptiert: Zahlung über einen Zahlungsdienstleister (STRIPE, vorbehaltlich der Annahme der allgemeinen Nutzungsbedingungen) und per Banküberweisung.

8.6 Es gelten die gesetzlichen Rechtsfolgen des Zahlungsverzugs.

8.7. Der KUNDE akzeptiert auch, dass die Nichtbezahlung der HARDWARE zur Ausstattung des SERVICE führen kann, auch wenn es sich dabei um zwei getrennte Verpflichtungen im Rahmen dieses VERTRAGS handelt.

8.8. Bei vorzeitiger Zahlung wird kein Skonto gewährt.

8.9 Aufrechnungsrechte stehen dem KUNDEN nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von VYTRUVE anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§9 VERSAND UND LIEFERUNG DER HARDWARE

9.1. Der Versand der HARDWARE erfolgt innerhalb des zwischen den PARTEIEN vereinbarten Zeitrahmens.

9.2 Die Einhaltung der Lieferverpflichtung durch VYTRUVE setzt die rechtzeitige und ord-nungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung des KUNDEN voraus. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.

9.3 Kommt der KUNDE in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist VYTRUVE berechtigt, den VYTRUVE insoweit entstehenden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche oder Rechte bleiben vorbehalten.

9.4 Sofern die Voraussetzungen des höchsten 9.3 vorliegen, geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Beschädigung der HARDWARE in dem Zeitpunkt auf den KUNDEN über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug geraten ist.

9.5 VYTRUVE folgt den gesetzlichen Bestimmungen, soweit der VERTRAG ein Fixgeschäft im Sinne von § 286 Abs. § 2 Nr. 4 BGB oder von § 376 HGB ist. VYTRUVE haftet auch nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern als Folge eines von VYTRUVE zu vertretenden Lieferverzugs der KUNDE berechtigt ist, geltend zu machen, dass sein Interesse an der weiteren Vertragserfüllung weggefallen ist.

9.6 VYTRUVE folgt ferner den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Lieferverzug auf einer von VYTRUVE zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung beruht. Ein Verschulden eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen ist VYTRUVE zuzurechnen. Sofern der Lieferverzug auf einer von VYTRUVE zu einer leicht fahrlässigen Vertragsverletzung beruht, ist die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, wiederholt eintretenden Schaden begrenzt.

9.7 VYTRUVE haftet auch dann nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit der von VYTRUVE zu vertretende Lieferverzug auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruht; in diesem Fall ist aber die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, repräsentativ eintretenden Schaden begrenzt.

§10 EIGENTUMSÜBERGANG - GEFAHRENÜBERGANG

10.1 VYTRUVE behält sich das Eigentum an der HARDWARE bis zum Eingang aller Zahlungen und der damit verbundenen Kosten (insbesondere Versandkosten) aus dem VERTRAG vor. VYTRUVE behält sich daher das Recht vor, die HARDWARE jederzeit wieder in Besitz zu nehmen. In der Zurücknahme der HARDWARE durch VYTRUVE liegt ein Rücktritt vom VERTRAG.

10.2 Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der KUNDE VYTRUVE unverzüg- lich schriftlich zu benachrichtigen, damit VYTRUVE Klage gemäß § 771 ZPO erheben kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, VYTRUVE die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der KUNDE für den VYTRUVE entstandenen Ausfall.

10.3 Der KUNDE ist verpflichtet, die HARDWARE pfleglich zu behandeln; Insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigenen Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern.

10.4 Der KUNDE ist berechtigt, die HARDWARE im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuverkaufen; er tritt VYTRUVE bereits jedoch alle Forderungen in Höhe des Rechnungs- Endbetrags (einschließlich Mehrwertsteuer) der Forderung ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seinen Abnehmer oder Dritte erwachsen. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der KUNDE auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis von VYTRUVE, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. VYTRUVE verpflichtet sich jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der KUNDE seinen Zah- lungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs- oder Insolgt- Zahlungsertelllie venztungveroderfahrens. Ist dies aber der Fall, so kann VYTRUVE verlangen, dass der KUNDE die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die zugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

§11 SCHABLONEN - 3D-DRUCKE

11.1 Durch die LÖSUNG WIRD der KUNDE in die Lage versetzt, sterben für die Realisierung eines 3D-Drucks frühere VORLAGEN zu entwerfen.

11.2 3D-Druck-Aufträge werden auf dieselbe Weise wie HARDWARE-Bestellungen ausgelöst, auf der Grundlage des vom KUNDEN gegengezeichneten ANGEBOTS oder einer Auftragsbestätigung durch VYTRUVE.

11.3 Das 3D-Drucken kann ausgelagert Werden, aber VYTRUVE bleibt der ausschließliche Ansprechpartner des KUNDEN und behält die Verantwortung für die Erbringung dieser Leistung.

11.4 Die vom KUNDEN mit Hilfe der LÖSUNG entworfenen TEMPLATES werden local auf dem PC gespeichert. VYTRUVE bietet keine Backup-Lösung an und übernimmt keine Verantwortung für die Speicherung, der KUNDE ist allein für die Sicherheit und Sicherung der TEMPLATES und Daten verantwortlich.

11.5 VYTRUVE kann dem KUNDEN jedoch eine SaaS-Lösung (Software as a Service) zur Verfügung stellen, die den Import von TEMPLATES und anderen DATEN bereitgestellt auf der zu diesem Zwecken Web-Plattform ermöglicht. Die Nutzung dieser SaaS-Lösung unterliegt dann ihren eigenen AGBs.

11.6 Der KUNDE garantiert die Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Patientendaten und der TEMPLATES: VYTRUVE WIRD DIE 3D-DRUCKE auf der Grundlage dieser Informationen erstellen. Der KUNDE ist daher für die Gestaltung der TEMPLATES verantwortlich und VYTRUVE übernimmt keine Verantwortung für eine beschädigte oder schlechte Ausführung des 3D-DRUCKS im Falle eines Gestaltungsfehlers im TEMPLATE.

§12 ZUSÄTZLICHE KUNDENVERPFLICHTUNGEN

12.1 Der KUNDE ist dafür verantwortlich, sich im Voraus zu vergewissern, dass die HARD- WARE, der SERVICE und die LÖSUNG für seine Bedürfnisse geeignet sind.

12.2 Der KUNDE verpflichtet sich, aktiv mit VYTRUVE zusammenzuarbeiten, um die Erfüllung des VERTRAGS zu gewährleisten. Der KUNDE verpflichtet sich daher, alle Umstände, Informationen oder Dokumente, die für die ordnungsgemäße Lieferung der LÖSUNG und die Erbringung der SERVICES und ganz allgemein für die Erfüllung des VERTRAGES sein nützlich can, schnellstmöglich, professionell und unter Einhal- tungbar , Methoden und Übermittlungsart übermittelt.

12.3 Der KUNDE verpflichtet sich, den Mitarbeitern von VYTRUVE bzw. dem Unterauftragnehmer im Voraussichtlich auf die Erbringung des SERVICE-Zugangs zu seinen Einrichtungen, Anlagen, Geräten und Ausrüstungen zu leisten. Die Mitarbeiter von VYTRUVE bzw. dessen Subunternehmer haben gegebenenfalls die auf dem Gelände des KUNDEN geltenden Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften zu beachten, die ihnen zuvor mitgeteilt wurden.

§13 HAFTUNG - GEWHRLEISTUNG

13.1 HAFTUNG 

13.1.1 VYTRUVE haftet, sofern sich aus diesen AGB nichts anderes ergibt, auf Schadenersatz (gleich aus welchem Rechtsgrund) nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern 

13.1.2 Bei einfacher Fahrlässigkeit folgt nur VYTRUVE 

– für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, 

– für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung schwerwiegender Vertragspflich-ten (Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des VERTRAGS überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung die PARTEIEN regelmäßig vertrauen und vertrauen dürfen). Die Haftung von VYTRUVE ist in dem summarischen Fall auf den Ersatz vorhersehbarer, tatsächlich eintretender Schäden begrenzt. 

13.1.3. 

13.1.4 Die Haftungsbeschränkungen nach § 13.1.2 gelten nicht, wenn und soweit VYTRUVE einen Mangel arglistig verschwiegen hat oder eine Garantie für die Beschaffenheit der HARDWARE übernommen hat. Sie gelten ebenfalls nicht für Ansprüche des KUNDEN aus dem Produkthaftungsgesetz. 

13.1.5 Im Falle einer Pflichtverletzung, die keinen Mangel der HARDWARE darstellt, ist der KUNDE nur dann berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten oder diesen zu kündi-gen, wenn VYTRUVE die Pflichtverletzung zu vertreten hat. Der KUNDE ist nicht berechtigt, den Vertrag jederzeit, dh „frei“ (vgl. §§ 650, 648 BGB) zu kündigen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften und Rechtsfolgen. 

13.2 GEWÄHRLEISTUNG 

13.2.1 Für die Rechte des KUNDEN bei Sach- und Rechtsmängeln (einschließlich Falsch- oder Minderlieferung sowie unsachgemäßer Montage) gelten die gesetzlichen Vorschriften, sofern nichts anderes bestimmt ist. Die gesetzlichen Sondervorschriften bei Endlieferung der Ware an einen Verbraucher (ua Lieferantenregress nach §§ 478, 445 a, 445 b BGB) bleiben in allen Fällen bestehen. 

13.2.2 Ob ein Mangel vorliegt, bestimmt sich vor allem nach der mit dem KUNDEN vereinbarten Beschaffenheit der Ware. Soweit die PARTEIEN zur Beschaffenheit der HARDWARE nichts vereinbart haben, ist nach der gesetzlichen Regelung (§ 434 Abs. 1 S. 2 und S. 3 BGB) zu beurteilen, ob ein Mangel vorliegt oder nicht. 

13.2.3 Der KUNDE hat die HARDWARE und den gelieferten 3D-DRUCK unverzüglich nach dem Eintreffen am Bestimmungsort zu untersuchen (§§ 377, 381 HGB). Dies gilt auch dann, wenn VYTRUVE dem KUNDEN vor der Bestellung Einzelne Muster oder eine Testversion kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Der KUNDE ist verpflich-tet, die HARDWARE und den 3D-DRUCK mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kauf-manns zu behandeln. 

13.2.4 Die Beschaffenheit der HARDWARE und des 3D-DRUCKS gilt als genehmigt, wenn der KUNDE seiner Untersuchungs- und Rügeverpflichtung nicht nachkommt und ei-nen bei Lieferung, bei der Untersuchung oder zu einem späteren Zeitpunkt erkann-ten Mangel anglich nicht unverzögert. In jedem Fall ist der KUNDE ver-pflichtet, VYTRUVE einen offensichtlichen Mangel innerhalb von 8 Tagen ab Liefe-rung und versteckte Mängel, dh bei Untersuchung nicht erkennbare Mängel, innerhalb der gleichen Frist ab ihrer Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Die Haftung von VYTRUVE nach den gesetzlichen Vorschriften für den jeweiligen Mangel ist ausgeschlossen, wenn der KUNDE seiner Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Un-tersuchung und/oder Mängelrügen nicht voraussichtlich oder nicht ordnungsgemäß nachgekommen ist.  

13.2.5 Ist die Lieferung von VYTRUVE bei Gefahrübergang auf den KUNDEN mangelhaft, hat der KUNDE das Recht, Nacherfüllung zu verlangen. VYTRUVE kann in diesem Fall wählen, ob die Nacherfüllung durch Feststellung des Mangels oder durch Liefe-rung einer mangelfreien Sache („Ersatzlieferung“) geleistet wird, wobei VYTRUVE im Falle der Mangelbeseitigung mindestens 2 Versuche zustehen. Das Recht von VYTRUVE, die Nacherfüllung unter den gesetzlichen Voraussetzungen zu verwei-gern (insbesondere wegen Unzumutbarkeit der Nacherfüllung), bleibt unberührt. 

13.2.6 VYTRUVE ist berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhängig zu ma-chen, dass der KUNDE den falligen Kaufpreis bezahlt. Der KUNDE ist jedoch be-rechtigt, einen im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teil des Kaufpreises zu-rückzubehalten. 

13.2.7 Der KUNDE hat VYTRUVE sterben zur geschuldeten Nacherfüllung erforderlicher Zeit und Gelegenheit zu geben. Er ist verpflichtet, VYTRUVE auf deren Verlangen die beanstandete HARDWARE oder den 3D-DRUCK zu Prüfungszwecken zu überge-ben. Der Kunde ist verpflichtet, VYTRUVE im Falle der Ersatzlieferung die mangelhafte Ware nach den gesetzlichen Vorschriften zurückzugeben. Die Nacherfüllung beinhaltet den Ausbau der mangelhaften Sache und auch den erneuten Einbau, selbst wenn VYTRUVE ursprünglich nicht zum Einbau verpflichtet war. 

13.2.8 VYTRUVE ist berechtigt, die im und zum Zweck der Prüfung der beanstandeten Ware und der Nacherfüllung entstehenden Kosten und Aufwendun-gen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, soweit erforder-lich, zu tragen, wenn tatsächlich ein Mangel vorhanden. Stellt sich jedoch ein Mangel-beseitigungsverlangen des KUNDEN als unberechtigt heraus, kann VYTRUVE die hieraus entstandenen Kosten vom KUNDEN verlangen, sofern der KUNDE das Nichtvorliegen des Mangels kann, oder hätte erkennen können. 

13.2.9 Etwaige Ansprüche des KUNDEN auf Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen bestehen, selbst wenn ein Mangel vorliegt, nur nach Maßgabe des vor-stehenden 13.1. Im Übrigen sind solche Ansprüche ausgeschlossen. 

13.2.10 Der von Vytruve gelieferte 3D-DRUCK ist für den normalen Gebrauch garantiert, wie er im Produktdatenblatt des 3D-DRUCKS bei der Lieferung definiert ist. 

13.2.11 Die Gewährleistung deckt sowohl die HARDWARE als auch den von VYTRUVE verkauften 3D-DRUCK als eine Einheit ab. 

13.2.12 Der Austausch der defekten HARDWARE, des 3D-DRUCKS oder von Teilen hat keine Verlängerung der Dauer der oben genannten Gewährleistung zur Folge. 

13.2.13 schließlich gilt die Gewährleistung nicht, wenn der oder die HARDWARE 3D DRUCK vertragswidrig oder unter Bedingungen verwendet wurden, die nicht mit denjenigen übereinstimmen, hergestellt wurden sie für die, insbesondere im Falle der Nichteinhaltung der in der Bedienungsanleitung oder dem Produktdatenblatt vorgeschriebenen Bedingungen. 

13.2.14 Wenn die HARDWARE bei der freien Zurverfügungstellung (während eines Testzeitraums) beschädigt wurde, verloren ging oder zerstört wurde oder unter Be-dingungen verwendet wurde, die nicht denjenigen entsprechen, für die sie hergestellte Fallhaltrichtte immens im Benutzerhandbuch oder in den Nutzungsbedingungen Auferlegten Bedingungen, gestellt werden die Re-paraturkosten dem KUNDEN in Rechnung. 

13.2.15 VYTRUVE sichert die Erhaltung aller geltenden gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben einzuhalten, insbesondere die Einhaltung der VERORDNUNG (EU) 2017/745 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 5. April 2017 über Medizinprodukte. 

§14 VERJHRUNG

14.1 Für die von VYTRUVE gelieferte HARDWARE gilt eine vertragliche Gewährleistung von 12 Monaten ab Lieferdatum. 

14.2 Für den von VYTRUVE gelieferten 3D-DRUCK gilt eine vertragliche Gewährleistung von 2 Monaten ab Lieferdatum, die sich auf die Nichtübereinstimmung des 3D-DRUCKS mit der Bestellung und auf versteckte Mängel bezieht, die auf Material-, Konstruktions- oder Herstellungurs sicküen, die den gelieferten 3D-DRUCK beeinträchtigen und ihn unbrauchbar machen. 

§15 NUTZUNGS- UND VERWERTUNGSRECHT, LEISTUNGSSCHUTZRECHTE

15.1. Mit Ausnahme der hierin ausdrücklich eingeräumten oder anderweitig von VYTRUVE gewährten Rechte behält VYTRUVE alle Eigentumsrechte, einschließlich (aber nicht beschränkt auf) aller gewerblichen Schutzrechte an den Diensten, Spezifikationen, Daten, Geräten, Erfindwissen, Software , die von oder für VYTRUVE während der Durchführung des VERTRAGES entwickelt wurden. 

15.2. Der KUNDE darf die HARDWARE ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von VYTRUVE nicht verändern oder zurückentwickeln. 

15.3. Die vom KUNDEN über die LÖSUNG erstellten TEMPLATES führen in keiner Weise zu Einer Übertragung der gewerblichen Schutzrechte an den besagten TEMPLATES auf den KUNDEN. VYTRUVE behält das volle Eigentum an den besagten TEMPLATES. Der KUNDE darf die TEMPLATES daher nicht für andere Zwecke als die Herstel-lung von 3D-DRUCKEN verwenden und verfügt über eine kostenlose, nicht-exklusive Lizenz für diese Produkte. VYTRUVE behält sich das Recht vor, diese anonymisierten TEMPLATES für Forschungszwecke oder maschinelles Lernen zu verwenden. 

§16 BENUTZERLIZENZ

Der KUNDE erkennt an und akzeptiert, dass alle Rechte in Bezug auf die LÖSUNG (ein-schließlich ihrer Architektur, Software und Datenbanken und jedes ihrer Komponentenmodule), ihre Dokumentation und die Namen, Zeichen und Logos, die auf der LÖSUNG und/oder von VYTRUVE used Werden, by commercial Protection rights protected are and aus-schließlich VYTRUVE or Thirds gehören, sterben VYTRUVE zu deren Verwendung ermächtigt Haben. Der VERTRAG gewährt dem KUNDEN kein Recht an den vorgenannten Elementen, sondern nur ein begrenztes Recht auf Zugang und Nutzung der LÖSUNG unter den hier festgelegten Bedingungen. 

Vorbehaltlich der vollständigen Zahlung der im Rahmen des VERTRAGES fälligen Beträge gewährt VYTRUVE dem KUNDEN für die Dauer des VERTRAGES und für das Gebiet (weltweit) eine nicht ausschließliche, nicht abtretbare und nicht übertragbare Lizenz für den Nutei für denunggenen fürd undie fürd LÖdenfung SUNG und zum alleinigen Zweck der Ausübung seiner Geschäftstätigkeit. 

Sollten die SERVICES nach den gesetzlichen Gesetzen und Vorschriften des KUNDEN ganz oder teilweise als illegal angesehen werden, so hat der KUNDE oder der NUTZER von der Nutzung der SOFTWARE an diesem Ort abzusehen und von Ort aus zu erfassen, an dem sie als legal angesehen wird. Jeder KUNDE, der auf die SOFTWARE von einem Ort aus zugreift, an dem sie ganz oder teilweise als illegal angesehen wird, tut dies auf eigene Initiative und auf eigenes Risiko. Der KUNDE trägt die volle Verantwortung für die Folgen, die sich aus den Vorschriften seines Wohnsitzlandes ergeben, in dem er seinen Wohnsitz hat, und stellt VYTRUVE von allen Rechtsfolgen frei. 

Der KUNDE verpflichtet sich hiermit, die LÖSUNG nur im Rahmen der durch den VERTRAG festgelegten Grenzen zu nutzen. Der KUNDE verpflichtet sich ferner, keine der folgenden Handlungen ergriffen und kein NUTZER oder Dritte zu gestatten, eine der folgen-den Handlungen ergriffen oder zu genehmigen: 

(i) die LÖSUNG anders als im VERTRAG ausdrücklich vorgesehen zu nutzen, insbeson-dere für andere Zwecke als den Eigenbedarf und/oder außerhalb des Geltungsbereichs des VERTRAGS; 

(ii) Dritten (mit Ausnahme von anerkannten NUTZERN) den Zugriff auf die LÖSUNG und der Nutzung zu gestatten; 

(iii) den Inhalt der LÖSUNG ganz oder teilweise zu kopieren, zu framen oder auf einer Spiegelseite zu vervielfältigen, außer im eigenen Intranet des KUNDEN, oder die LÖSUNG von der technischen Plattform des Diensteanbieters zu entfernen, oder zu ver-suchen, eine dieser Handlungen auszuführen; 

(iv) die LÖSUNG zu modifizieren, zu übersetzen, abgeleitete Werke davon zu erstellen, die LÖSUNG zurückzuentwickeln, zu dekompilieren, zu disassemblieren, neu zu erstellen, auch nicht teilweise, oder zu versuchen oder Dritten zu erlauben, solche Handlungen durchzufihren, seühren durch esühren , stirbt ist gesetzlich vorgesehen; 

(v) Urheberrechtshinweise, Markenzeichen oder andere Hinweise auf geistiges Eigentum, die in oder auf der LÖSUNG erscheinen oder deren Identifizierung ermöglichen, zu ändern oder zu löschen; 

(vi) die Rechte an der LÖSUNG ganz oder teilweise zu verkaufen, zu vermieten, in Unterlizenz zu vergeben, zur Verfügung zu stellen oder sonstigen Dritten zu übertragen oder weiterzuleiten, mit Ausnahme der NUTZER; 

(vii) in die LÖSUNG einen Virus, einen Roboter, einen Bot, ein automatisiertes System oder einen anderen Code einzuschleusen, der ganz oder teilweise dazu bestimmt ist, die LÖSUNG zu stören oder zu beeinträchtigen oder Inhalte zu verändern, zu stören odchen odchen Information auf der LÖSUNG abzurufen oder zu speichern; 

(viii) die LÖSUNG dazu zu verwenden, um bösartige Codes zu speichern oder zu übertragen. 

Jegliche Darstellung, Vervielfältigung oder Verwendung, ganz oder teilweise, der Markenzeichen von VYTRUVE, gleich welcher Art, ist ohne vorherige ausdrückliche und schriftliche Genehmigung von VYTRUVE verboten. 

Der KUNDE verpflichtet sich, die Durchsetzung der Bedingungen für die Nutzung der LÖ-SUNG durch alle NUTZER zu gewährleisten. 

Wenn die LÖSUNG andere Softwarelösungen enthält, die Eigentum von VYTRUVE sind oder von Dritten lizenziert wurden, einschließliche Open-Source-Software, gewährt VYTRUVE dem KUNDEN eine widerrufliche, nicht abtretbare, nicht übertragbare, nicht ausschließliche Lizenz hrsagüen Software zu dem alleinigen Zweck, den KUNDEN in die Lage zu versetzen, die LÖSUNG gemäß den Bedingungen des VERTRAS zu nutzen. 

§17 VETRAULICHKEIT

17.1. Alle Informationen, Daten und jegliche Art, die von einer der PARTEIEN der anderen für die Zwecke des VERTRAGS mündlich, schriftlich oder digital übermittelt werden (einschließlich des VERTRAGS), der Austausch zwischen den PARTEIEN, Inhalt oder des Titels des Projekts, Protokolle , Vermerke und Analysen, unabhängig davon, ob diese Informationen nach den Rechtsvorschriften über geistiges und gewerbliches Eigentum geschützt werden können oder nicht, gelten als vertraulich. 

17.2. Informationen, die nicht ausdrücklich als vertraulich bezeichnet werden, sind als solche zu behandeln, wenn davon auszugehen ist, dass sie Dritten einen finanziellen Vaiguillen oder einen Wettbewerbsvaiguille zugute kommen, oder wenn ihre Offenlegung einer der beteiligten finanziellen kanziellen einen. 

17.3. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt jedoch nicht für Informationen: 

– die einer der PARTEIEN vor ihrer Übermittlung durch die andere PARTEI bekannt sind, ohne dass sie zur Geheimhaltung verpflichtet ist; 

– die von Einer der PARTEIEN auf rechtmäßige Weise von Dritten erlangt wurden; 

– sterben von Einer der PARTEIEN unabhängig entwickelt worden ist; 

– die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, ohne dass eine der PARTEIEN gegen ihre Verpflichtungen aus dem VERTRAG verstößt; 

– sterben in angemessener Weise ein Mitarbeiter, Lieferanten oder andere Parteien zum Zweck der Erfüllung des VERTRAGS beauftragt werden; 

– die Beratern die gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind, in angemessener Weise offengelegt werden. 

17.4. Die PARTEIEN beziehen sich, die Vertraulichkeitsverpflichtung in Bezug auf die oben genannten vertraulichen Informationen gegenüber allen Mitarbeitern, Subunter-nehmen und sonstigem Hilfspersonal durchzusetzen, die in Ausübung ihrer Tätigkeit oder auf andere Weise von diesen Informationen Kenntnis erlangen können. 

17.5. Die Bestimmungen dieses Artikels bleiben für FÜNF (5) Jahre nach der Offenlegung der vertraulichen Informationen oder der vorzeitigen Beendigung des VERTRAGS in Kraft. 

§18 UNM GLICHKEIT DER LIEFERVERPFLICHTUNG - H HIER GEWALT

Bei Vorliegen eines sachlich gerechtfertigten Grundes ist VYTRUVE berechtigt, sich von der Leistungspflicht zu lösen. Als rechtfertigende Gründe zählen insbesondere Höhere Gewalt, Streit, Naturkatastrophen, Aussperrung, Feuer, behinderte Schifffahrt, Ausbleiben notwendi-ger Roh- und Hilfsstoffe, Ausfall von Maschinen, Fabrikationseinrichtungen oder der Kraftversorgung, pandemiebedingte Lockdowns, pandemiebedingte Lvonbreketchung-ten 

§19 VERSICHERUNG

19.1. Die PARTEIEN treten sich, für alle Schäden, die sich aus der Durchführung des VERTRAGES ergeben can, eine Versicherung bei einer namhaften, solventen Ge-sellschaft ab.  

19.2. Während der gesamten Dauer des VERTRAGES halten sterben PARTEIEN sterben Versiche-rungspolicen und den Versicherungsschutz für die vorgenannten Klagen aufrecht und widersprechen sich, dem KUNDEN bei jeder Erneuerung der besagten Versicherungspolicen und des Versicherungsschutzes eine Kopie des entsprechenden.n lassensukzommenzucherungs 

§20 REFERENZEN

Die PARTEIEN erteilen sich hiermit gegenseitig die Erlaubnis, ihre jeweiligen Warenzei-chen/Handelsnamen/Markennamen als Referenz in jeglichem Werbematerial zu erwähnen. 

§21 RECHTSWAHL, GERICHTSSTAND

21.1. Die PARTEIEN vereinbaren im Rahmen sämtlicher Rechtsbeziehungen aus dem VERTRAG die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und unter Ausschluss von Weiter- und Zurückverweisun-gen. 

21.2 sofern der Kunde Vollkaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird für sämtliche Streitigkeiten, die im Rahmen und im Zusammenhang mit der Abwicklung der Geschäftsbeziehung stehen, der Geschäftssitz von VYTRUVE als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. VYTRUVE hat das Recht, den KUNDEN auch an seinem Sitz zu verklagen. 

§22 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

22.1 Ohne schriftliches Einverständnis von VYTRUVE kann der KUNDE die Rechte und Pflichten aus dieser Geschäftsbeziehung nicht an Dritte übertragen. 

22.2 Sämtliche Vereinbarungen, die eine Änderung, Ergänzung oder Konkretisierung des VERTRAGES oder dieser AGB enthalten, sowie besondere Zustimmungen und Abmahnungen sind schriftlich niederzulegen. Werden sie von Vertretern oder Hilfspersonen von VYTRUVE erklärt, sind sie nur verbindlich, wenn VYTRUVE hierfür die schriftliche Zustimmung erteilt. Gleiches gilt, wenn die Schriftform abbedungen werden soll. 

22.3 Sollte Eine der Bestimmungen des VERTRAGS ganz oder teilweise nichtig sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen des VERTRAGS davon nicht berührt. In diesem Fall werden die PARTEIEN, soweit möglich, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem Sinn und Zweck des VERTRAGS entspricht. 

22.4 Es wird vereinbart, dass eine Duldung oder ein Verzicht einer der PARTEIEN auf die Gesamtheit oder einen Teil der Verpflichtungen, unabhängig von ihrer Häufigkeit und Dauer, nicht als Änderung dieser AGB gilt und der anderen Rechte keiner. 

ALLGEMEINE NUTZUNGBEDINGUNGEN UND ENDNUTZERLIZENZ

 Die vorliegenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen ( “ nachfolgend ANB“) definiert die Modalitäten und Bedingungen für den Zugang und die Nutzung des SERVICES, die von der VY-TRUVE GmbH, eingetragen im Handelsregister von Saarbrücken unter HRB 108073, geschäftsansässig Lebacher Straße 4, 66113 Saarbrücken ( im Folgenden „ VYTRUVE“), bereitge-stellt werden, sowie die Rechte und Pflichten der NUTZER. 

§1 BESCHREIBUNG DER DIENSTLEISTUNGEN

 SOFTWARE“). 

VYTRUVE bietet HARDWARE zum Verkauf an, insbesondere einen Computer (im Fol-genden “ COMPUTER“), einen Rollwagen, einen Drucker und einen Scanner (zusam-men im Folgenden „ HARDWARE“). 

VYTRUVE liefert eine Gesamtlösung weiter ( “ LÖSUNG“) durch die SOFTWARE, die HARDWARE und eine Schnittstelle im SaaS-Modus (Software as a Service). 

Zusätzlich zur Bereitstellung der LÖSUNG bietet VYTRUVE Support-, Wartungs-, Schu-lungs- und 3D-DRUCK-Dienstleistungen an (zusammen “ DIENSTLEISTUNGEN“). 

Die aus der LÖSUNG hervorgehenden 3D-Modelle ( " VORLAGEN“) wer-den von VYTRUVE oder seinem Subunternehmer („3D-DRUCK“) ausge-druckt, der sie dem KUNDEN über den NUTZER zukommen lässt. 

1.2 Die LÖSUNG und die HARDWARE werden jeder natürlichen Person zur Verfügung gestellt, die vom KUNDEN erhalten wurde, die LÖSUNG ganz oder teilweise zu nutzen, unabhängig vom Ort, an dem sie sich befindet, und von den Modalitäten ihres Zugangs “ NUTZER“). 

1.2 Diese AGB definieren die Bedingungen, unter denen VYTRUVE die vom KUNDEN bestellten Dienstleistungen erbringt und die vom KUNDEN gekaufte Hardware liefert.

1.3 Diese AGB ergänzen die für die Softwarelösungen von VYTRUVE geltenden Nutzungsbedingungen.

1.4 Diese AGB gelten ausschließlich – entgegenstehende oder von diesen AGBde abweichende Bedingungen des KUNDEN erkennt VYTRUVE nicht an, es sei denn, VYTRUVE hätte ausdrücklich schriftlich der Geltung zugestimmt. Diese AGB gelten auch dann, wenn VYTRUVE in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGBder Bedingungen des KUNDEN die Lieferung an den KUNDEN vorbehaltlos ausführt.

1.5 Diese AGB gelten nur gegenüber Unternehmern im Sinne von § 310 Abs. 1 BGB.

§2 ANNAHME DER ANB

 2.1 Die ANB stellen einen Vertrag zwischen dem KUNDEN und/oder dem NUTZER und VYTRUVE dar. Der Zugang zur SOFTWARE ist abhängig von der ausdrücklichen und vorbehaltlosen Annahme der ANB durch den NUTZER und dem vorherigen Abschluss eines Vertrages zwischen dem KUNDEN und VYTRUVE. Die Nichtannahme der ANB hat zur Folge, dass der NUTZER nicht in der Lage ist, auf die LÖSUNG zugreifen und sie zu nutzen. 

Diese Annahme der ANB erfolgt vor dem Freischalten der SOFTWARE. Der NUTZER wird dann aufgefordert, die ANB zu lesen und dann, wenn er sie akzeptiert, auf das Kästchen “ Ich habe die ANB gelesen und akzeptiere sie » zu klicken. Mit diesem Klick bestätigt der NUTZER, dass er die ANB gelesen, versstanden und alle ihre Bestimmun-gen ohne Einschränkung oder Vorbehalt akzeptiert hat. 

2.2 VYTRUVE behält sich das Recht vor, die ANB jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern und/oder zu aktualisieren, insbesondere im Zuge einer Aktualisierung oder eines Upgrades der SOFTWARE. Der Zugriff auf die SOFTWARE und deren Nutzung unterliegen 2 

Den zum Zeitpunkt des Zugriffs und der Nutzung aktuellen ANB. Der NUTZER WIRD daher ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die einzig verbindliche Version der ANB diejenige IST, sterben zum Zeitpunkt der Nutzung der SOFTWARE durch den NUTZER online oder in den Einstellungen der SOFTWARE zu finden IST. Die ANB sind jederzeit in der SOFTWARE, in den Einstellungen der SOFTWARE oder in einer künftigen SaaS (Software as a Service)-App verfügbar. 

2.2 Sollte Eine der Klauseln der ANB aufgrund einer Änderung von Gesetzen oder Vorschrif-ten ungültig sein oder durch ein rechtskräftiges Gerichtsurteil für ungültig erklärt werden, so wird die Gültigkeit und Einhaltung der übrigen Klausschätigen der ANB Nichtigkeit. 

§3 ZUGRIFF AUF DIE L SUNG

3.1 Der Zugang zur LÖSUNG und die Nutzung der HARDWARE erfordert, dass der NUT-ZER über eine Breitband-Internetverbindung (für die SaaS-Plattform) und ausreichende technische Kenntnisse verfügt, die während des Installations- und Schulungstages ver-mittelt werden. 

Alle Kosten im Zusammenhang mit dem Zugang zur LÖSUNG, seien es Hardware-, Software- oder Internetzugangskosten, die nicht Teil der Kosten für die in der LÖSUNG enthaltene HARDWARE und SOFTWARE getragen werden, werden vom NUTZER. Der NUTZER ist allein verantwortlich für das ordnungsgemäße Funktionieren und die ange-messene Sicherung seiner IT-Ausrüstung sowie seines Internetzugangs. 

3.2 Sobald die ersten TEMPLATES mit der SOFTWARE erstellt wurden, hat der NUTZER die Möglichkeit, this gemäß dem festgelegten Verfahren ein VYTRUVE zu senden definiert, da-mit der 3D-DRUCK wie im Angebot/in der Bestellung durchgeführt werden kann. 

§4 NUTZUNG DER SOFTWARE

4.1 Der NUTZER darf die SOFTWARE ausschließlich im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit verwenden. 

4.2 Der NUTZER verpflichtet sich, die SOFTWARE in Übereinstimmung mit den ANB, unter Einhaltung seiner beruflichen Pflichten und unter Einhaltung der internationalen, euro-päischen und nationalen Gesetze und Vorschriften, die in Deutschland und gegebenenfalls in dem Land, in dem der NUTZER seinen Sitzmütze, gelten, zu nutzen. 

4.3 Falls die SOFTWARE ganz oder teilweise nach den Vorschriften des KUNDEN illegal ist, obliegt es dem KUNDEN und andernfalls dem NUTZER, auf den Zugriff von diesem Gebiet aus zu verzichten oder von anderen verbleibenden, in denen sie als legal gilt, auf die SOFTWARE zugreifen . Der NUTZER, der sich dafür entscheidet, von einem Ge-biet auf die SOFTWARE zuzugreifen, in dem sie ganz oder teilweise als illegal gilt, tut dies aus eigener Initiative und auf eigenes Risiko, und es obliegt ihm, die Folgen der Anwendung der Vorschriften der öffentlichen Ordnung seines Wohnsitzlandes zu tragen, ohne VYTRUVE dafür verantwortlich zu machen. 

§5 GEWHRLEISTUNG

5.1 Grundlagen der Gewährleistung 

Der NUTZER ist allein verantwortlich für die Integrität, Genauigkeit und Qualität der DA-TEN, die er über die SOFTWARE integriert und verarbeitet. Der NUTZER könnte außer-dem sicher sein, dass diese DATEN frei von Viren oder anderen Komponenten sind, die sterben SOFTWARE schädigen stellt, und stellt VYTRUVE diesbezüglich frei. 

VYTRUVE kann die Mehrkosten, die dadurch entstehen, dass der NUTZER die SOFT-WARE verändert, außerhalb der verbesserten Umgebung eingesetzt oder falsch be-dienen hat, von dem NUTZER verlangen. VYTRUVE hat einen Anspruch auf Aufwendungsersatz, wenn sich während oder nach der Nacherfüllung herausstellt, dass ein Mangel nicht vorlag. Die Beweislast für das Vorliegen eines Mangels trägt der NUTZER, § 254 BGB gilt entsprechend. 

5.2 Gewährleistungsausschlüsse und -beschränkungen 

Hat der NUTZER die SOFTWARE über offene Standard-Schnittstellen oder Schnittstelen, die nach Mitteilung von VYTRUVE bzw. der Vereinbarung zwischen VYTRUVE und dem NUTZER für die Erweiterung ausdrücklich vorgesehen sind, erweitert, so leistet VYTRUVE nur bis zur Schnittstelle Gewähr. 

Eine weitergehende Gewährleistung übernimmt VYTRUVE nicht. Insbesondere über-nimmt VYTRUVE keine Gewähr dafür, dass die SOFTWARE den speziellen Anforderungen des NUTZERS genügt. Der NUTZER allein ist demnach für die Auswahl und Nutzung der SOFTWARE sowie die Ergebnisse, die er damit zu erreichen beabsichtigt, verantwortlich. Die Pflicht von VYTRUVE zur Nacherfüllung ist außerdem ausgeschlos-sen, wenn der NUTZER seiner Untersuchungs- und Rügepflicht nicht nachgekommen ist (nachfolgend 5.4). 

Der Zugriff auf die SOFTWARE setzt die Kenntnis und Akzeptanz der Eigenschaften und Grenzen des Internets voraus, insbesondere in Bezug auf die technische Leistung, die Antwortzeiten zum Abrufen, Abfragen oder Übertragen von Informationen, das Risiko von Unterbrechungen und ganz allgemein miter Risiken, die jeder Risiken , die jeder Verbindung und Übertragung im Internet verbunden sind, den fehlenden Schutz bestimmter Daten gegen mögliche Entwendungen und das Risiko einer Kontamination durch mögliche Viren, die im Netz zirkulieren. VYTRUVE garantiert nicht, dass die SOFTWARE oder ihr Server zu jeder Zeit frei von Viren, Würmern, Trojanern oder anderen bösartigen Schadprogrammen sind. Es obliegt dem NUTZER, alle wirksamen Maßnahmen zu ergreifen, um seine eigenen Daten und/oder Software, sterben in seinem Netzwerk gespeichert sind, vor jeder möglicher Wahrscheinlichkeit zu schützen. 

Die SOFTWARE hat die zwischen den PARTEIEN vereinbarte Beschaffenheit und eig-net sich für die vertraglich vorausgesetzte, bei fehlender Vereinbarung für die gewöhnli-che Verwendung. Die SOFTWARE hat die bei this Art von SOFTWARE übliche Qualität, ist jedoch nicht fehlerfrei. Dem KUNDEN und dem NUTZER ist bewusst, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, Software so zu entwickeln, dass sie für alle Anwendungsbedingungen fehlerfrei ist. Eine unerhebliche Minderung des Wertes oder der Tauglichkeit der SOFTWARE stellt keinen Mangel dar, wenn die SOFTWARE im Übrigen bestimmungsgemäß benutzbar ist. 

VYTRUVE bietet außerdem für die SOFTWARE keine Gewähr, wenn sie vom NUTZER oder Dritten geändert wurde, es sei denn, der NUTZER weist ausschließlich durch einen Probelauf deren SOFTWARE nach, dass die Änderungen in keinem ursächlichen Zusam-menstehang mit einem Fehler trathen dem auflergetretenhen dem. Gleiches gilt, wenn der Nutzer die von VYTRUVE gelieferte Software nicht in der schriftlich empfohlenen Hard- und Software-Umgebung nutzt, insbesondere die SOFTWARE mit anderer SOFTWARE verwendet, die nicht ausdrücklich von VYTRUVE als mit der SOFTWARE kompatibel empfohlen wurde. 

5.3 Nacherfüllung 

VYTRUVE hat bei Sachmängeln an der SOFTWARE, dem Datenträger oder dem mitgelieferten Benutzer- und Administrationshandbuch sowie sonstigen Unterlagen das Recht zur Nacherfüllung. Die Nacherfüllung erfolgt nach der Wahl von VYTRUVE ent-weder durch Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung nach folgender Nachmaßgabe: 

(i) Der NUTZER ist verpflichtet, wegen eines Mangels mindestens 3 Nacherfüllungsversuche von VYTRUVE hinzunehmen. 

(ii) Der NUTZER ist bei Softwarefehlern verpflichtet, statt individualr Anpassun-gen oder Änderungen eine gleichwertige neue Programmversion oder die gleichwertige vorhergehende Programmversion als ordnungsgemäße Nacherfüllung entgegenzunehmen, wenn diese den Mangel nicht enthalgenzüme fTZER un-d sterben Entgenzuh IST enthalgen de UTZUME 

(iii) Der NUTZER ist zur Schadensminderung verpflichtet. Insbesondere ist er ver-pflichtet, Arbeiten und Aufgaben, die auch nach Übernahme des Änderungsstan-des ohne wirtschaftliche Konsequenzen erledigt werden können, zurückzustellen. 

Der Nutzer ist verpflichtet, VYTRUVE bei der Fehlerbeseitigung soweit möglich zu unterstützen, insbesondere WIRD er VYTRUVE auf Anfrage unverzüglich alle Unterlagen und Informationen über die Softwarenutzung zur Verfügung stellen, die VYTRUVE für die Fehlerbeseitigung benötigt und VYTRUVE die für die Mängelbeseitigung erforderli-che Zeit und Gelegenheit gewähren. Stellt der NUTZER die für die Fehlerbeseitigung von VYTRUVE angeforderten Informationen nicht innerhalb von 5 Werktagen bereit, ist VYTRUVE berechtigt, die weitere Fehleranalyse einzustellen. 

Wird ein erheblicher Fehler, dh ein Fehler, bei dem alle oder für die bestimmungsge-mäße Nutzung wesentlicher Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen, nicht im Rah-men der Nacherfüllung durch VYTRUVE fallen gelassen oder wird nichthalb einer inner ange-messenen Fristglollung nach Erfügung die Funktionsfähigkeit der SOFTWARE hergestellt („WORKAROUND“), kann der NUTZER bzw. der KUNDE nach den gesetzlichen Vorgaben vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung in angemes-senem Umfang herabsetzen. Bei allen sonstigen Mängeln steht dem NUTZER/dem KUNDEN jedoch kein Rücktrittsrecht zu. 

Wählt der NUTZER/KUNDE wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung Minderung oder den Rücktritt vom VERTAG, steht ihm – vorbehaltlich nachfolgendem § 6 – daneben kein Schadenersatzanspruch wegen des Mangels zu. 

5.4 Untersuchungs- und Rügepflichten 

Der Nutzer ist verpflichtet, die gelieferte SOFTWARE einschließlich des Benutzer-Administrationshandbuchs und der Dokumentation und innerhalb von 15 Werktagen nach Lieferung zugänglich zu machen oder entsprechend den handelsrechtlichen Bestimmungen (§ 377 HGB) durch einen fachkundigen Mitarbeiter untersuchen zu lassen, insbesondere im Hinblick auf die Vollständigkeit der Datenträger und des Benutzer- und Administrati-onshandbuchs in elektronischer Form sowie der Funktionsfähigkeit grundlegender Pro-grammfunktionen. Der NUTZER wird jedes Modul gründlich auf seine Verwendbarkeit in der konkreten Situation testen, bevor er mit der weiteren Nutzung der SOFTWARE be-ginnt. Mängel, die hierbei festgestellt werden oder feststellbar sind, müssen VYTRUVE innerhalb weiterer 8 Werktage schriftlich gemeldet werden. Die Mängelrügen müssen eine nach Kräften zu detaillierter Beschreibung der Mängel enthalten. 

Mängel, die im Rahmen der beschriebenen ordnungsgemäßen Untersuchung innerhalb nicht feststellbar sind, müssen von 8 Werktagen nach Entdeckung und der Einhaltung der in ausführlichem Absatz dargestellten Rügeanforderungen gerügt werden. 

Bei einer Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht gilt die SOFTWARE in Anse-hung des betreffenden Mangels im Rahmen des Gewährleistungsrechts als genehmigt. Eine Untersuchung des Mangels kann anschließend nur noch entsprechend einer zusätzlich abgeschlossenen Softwarepflegevereinbarung geltend gemacht werden. 

Den NUTZER trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbe-sondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrügen. 

§6 HAFTUNG

6.1 Der Zugriff auf die SOFTWARE und ihre Nutzung unterliegt der alleinigen Verantwor-tung des NUTZERS. Der NUTZER ist allein dafür verantwortlich, dass er die SOFT-WARE vertragsgerecht nutzt. 

6.2 Aussagen und Informationen, ob mündlich oder schriftlich, die der NUTZER bei der Nutzung der SOFTWARE erhält, can keine Garantien oder Haftungstatbestände begründet werden, sofern diese nicht ausdrücklich in den ANB vorgesehen sind. 

6.3 VYTRUVE leistet Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwand – gleich aus welchem Rechtsgrund – im Übrigen nur in folgendem Umfang: 

(i) Die Haftung aus Vorsatz und Garantie ist unbeschränkt. 

(ii) Bei grober Fahrlässigkeit haftet VYTRUVE nur in Höhe des typischen und bei Ver-tragsschluss vorhersehbaren Schadens. 

(iii) Bei leichter Fahrlässigkeit unterliegt VYTRUVE nur, wenn VYTRUVE eine so wesent-liche Pflicht verletzt hat, dass die sofortige des Vertragszwecks gefährdet ist (Kardinalspflicht) und auch nur in Höhe des häufigen und bei Vertragsschluss vor-hersehbaren Schadens, jedoch bis maximal 100 % des Netto-Bestellwerts, soweit der KUNDE nicht nachweist, dass der typische und bei Vertragsschluss vorher-sehbare Schaden den Netto-Bestellwert beinhaltet. 

(iv) Für den Verlust von Daten und deren Wiederherstellung haftet VYTRUVE nur, wenn der Verlust durch fehlende Datensicherungsmaßnahmen auf Seiten des KUNDEN nicht vermeidbar gewesen wäre. 

(v) Bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Vorschriften. 

§7 NUTZUNGS- UND VERWERTUNGSRECHTE

7.1 Die SOFTWARE, einschließlich ihres Quellcodes, Datenbanken und Architektur, die TEMPLATES sowie die Zeichen und Logos der LÖSUNG und von VYTRUVE, die Wort-Marke „VYTRUVE“, die Wort-Bild-Marken „VYTRUVE Digital for Humans“ (im Folgenden die „ GESCHÜTZTEN ELEMENTE‘) sind durch gewerbliche Schutzrechte (wie insbesondere alle Urheberrechte, Patentrecht, Markenrecht, Recht der Datenbankhersteller und alle anderen bestehenden oder künftigen nationalen und internationalen gewerblichen Schutzrechte) geschützt und gehören VYTRUVE oder diechten diechthab gYTRUVEten, diechten diechtetter gYTRUVEten . 

7.2 Vorbehaltlich der vollständigen Zahlung der geschuldeten Beträge durch den KUNDEN erhält der NUTZER die von VYTRUVE dem von KUNDEN für die Dauer des VERTRAGS und für das im VERTRAG definierte Gebiet eingeräumte, nicht exklusive, nicht übertragbare, nicht abtretbare den ZugWriffz au ZugWriffz au ZugWriffz und zu ihrer Nutzung für die eigenen Zwecke des KUNDEN. 

7.3 Die Nutzung der SOFTWARE ausschließlich dem NUTZER kein Eigentumsrecht und kein Recht auf geistiges Eigentum an den GESCHÜTZTEN ELEMENTEN mit Ausnahme ei-nes persönlichen Zugangsrechts. 

7.4 Dem NUTZER ist es strengstens untersagt, ohne vorherige schriftliche Zustimmung von VYTRUVE sterben GESCHÜTZTEN ELEMENTE ganz oder teilweise, in welcher Form und mit welchen Mitteln auch immer, darstellen, zu reproduzieren und/oder zu verwerten. Der NUTZER verpflichtet sich, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von VY-TRUVE die SOFTWARE weder ganz noch teilweise zu kopieren, zu ändern, zusammenzustellen, zu dekompilieren, zu verändern, zu verkaufen, zu vermieten, zu verleihen, zu verbreiten, zu vertreiben , zu vertreiben oder zu übertragen, übertragene Werke aus diesen Werken zu erstellen, Dritte zu solchen Handlungen zu ermächtigen oder ihnen solche Handlungen zu ermöglichen. 

Die Nichteinhaltung dieser Bestimmungen stellt eine Verletzung der Rechte am gewerblichen Schutzrecht von VYTRUVE und/oder dritten Lizenzgebern dar und kann zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. 

§8 SCHUTZ VON PERSÖNLICHEN DATEN

VYTRUVE ist der Schutz der personenbezogenen Daten der NUTZER wichtig und verpflichtet sich, den Schutz dieser Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften und insbe-sondere mit der Verordnung (EU) Nr. 2016/679 vom 27. April 2016 (nachfolgend „DSGVO“) und dem Bundesdatenschutzgesetz zu gewährleisten. 

§9 DAUER, AUSSETZUNG, KUNDIGUNG

9.1 Die ANB treten mit ihrer Annahme durch den NUTZER in Kraft und gelten für die gesamte Dauer des Zugriffs und der Nutzung der SOFTWARE durch den NUTZER. 

9.2 Im Falle einer Nutzung der SOFTWARE durch den NUTZER, die nicht mit den ANB überschreitet, im Falle eines Verstoßes des NUTZERS gegen die ANB oder ganz all-gemein im Falle eines Verstoßes gegen geltende Gesetze und Vorschriften kann VY-TRUVE den Zugang des NUTZERS zur SOFTWARE von Rechts wegen, ohne vorherige Mahnung, ohne Vorankündigung und ohne Entschädigung ganz oder teilweise ausset-zen oder kündigen, unbeschadet aller weiteren Rechte. 

9.3 Der Zugang zur SOFTWARE wird auch im Falle der Kündigung des zwischen VYTRUVE und dem KUNDEN geschlossenen Vertrags beendet, was der NUTZER ausdrücklich anerkennt und akzeptiert. 

§10 RECHTSWAHL, GERICHTSSTAND

10.1 Die PARTEIEN vereinbaren im Voraussichtlich auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus dem VERTRAG die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und unter Ausschluss von Weiter- und Zurückverweisungen.  

10.2 sofern der Kunde Vollkaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird für sämtli-che Streitigkeiten, die im Rahmen und im Zusammenhang mit der Abwicklung der Geschäftsbeziehung stehen, der Geschäftssitz von VYTRUVE als ausschließlicher Rechtsstand vereinbart. VYTRUVE hat das Recht, den KUNDEN auch an seinem Sitz zu verklagen. 

Möchten Sie unsere Lösung ausprobieren?

Einfach das Kontaktformular folgendes ausfüllen.

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen so schnell, wie Sie es von Vytruve kennen lernen werden.